Udagan - die Schamanin-Mutter

www.udagan.de












November Nebel


Wolfsstimmen

großes, weit entferntes Rudel

Ihr Browser kann das Objekt leider nicht anzeigen!





Aktuelles

Matriarchal-schamanische Veranstaltungen

im Jahr 2019, die "Frau Holle" betreffen

Neu Weitere Informationen bei www.goettin-holle.de

"Was steckt hinter Aschenputtel, der Knusperhexe und Frau Holle?" Die Entschlüsselung weiblicher Archetypen in den Grimmschen Märchen durch matriarchal-schamanische Arbeit

3-teiliger Kurs an drei Wochenenden mit folgenden Schwerpunkten:
1. Die Geborgenheit des Kindes und die Initiation in die Rolle der jungendlichen Erwachsenen
Termin:
Zeit:
Samstag 6. April  2019
14.00 - 18.00 Uhr
2. Die Frau auf dem Höhepunkt ihrer kreativen Kraft
Termin:
Zeit:
Samstag 11. Mai 2019
14.00 - 18.00 Uhr
3. Die Macht und die Weisheit der Alten 
Termin:
Zeit:
Samstag 15. Juni 2019
14.00 - 18.00 Uhr
Anhand der jungsteinzeitlichen Vorstellung von der Großen Göttin als junge, reife und alte Frau definieren wir den jeweiligen Archetypus in den Märchen der Brüder Grimm und nähern uns ihrem Wesenskern mithilfe schamanischer Reisen und anderer Techniken. Dieser Kurs ist geeignet für Erfahrene und Unerfahrene im schamanischen Reisen und ist eher praxis- als theoriebezogen.
Die Veranstaltungen finden, sofern nichts anderes kurzfristig bekanntgegeben wird, in der Bruchwiesenhütte oberhalb des Jugenddorfs Hoher Meißner statt. Zusätzlich zur Anmeldung bei der vhs Werra-Meißner, Standort Eschwege, sollte die Kursleiterin unter der Mail: rotermilan@email.de oder der Tel.Nr: 05504/98138 bei Interesse kontaktiert werden.

Sobald das Heft der vhs Werra-Meißner vorliegt (Ende 2018/Anfang 2019), sind Anmeldungen dort per Mail oder telefonisch möglich:
Tel. 05651/742912
oder marion.feld@vhs-werra-meissner.de


Jahresplanung Vorträge UDAGAN 

und Geo-Naturpark Frau-Holle-Land 2019

Thema: "Frau Holle – die Große Göttin der Frühzeit"

Veranstalter:
Arbeits- und Forschungskreis zur Mythologie der Göttin Holle
c/o UDAGAN; Geo-Naturpark Frau-Holle-Land

Diese Vortragsreihe vermittelt Betrachtungen und Überlegungen zum Thema aus der Perspektive der (Kultur-)Geschichte, der Sprachwissenschaft, der Volkskunde und der Archäologie. Ziel der Vortragsreihe ist es, von verschiedenen Blickwinkeln aus das gesamte Erscheinungsbild dieser Alten Göttin neu zu erfahren. Informationen über Terminänderungen und -ergänzungen erhalten Sie auf den websites www.goettin-holle.de sowie www.naturparkfrauholle.land.
Weitere Hintergrundinformationen bei Annette Rath-Beckmann, mail@goettin-holle.de oder Tel. 05504/98138 (AB).

Der Meißner (ursprünglich Weißner) und sein Umland ist als einer der wichtigsten Kultorte der Göttin Holle bekannt, deren Ursprünge als all-zuständige Große Mutter bis in die Jüngere Altsteinzeit zurückgehen (ca 50.000 Jahre v. u. Z.).
Auch Jacob Grimm wußte bereits, daß die "Frau Holle" nicht nur in den Märchen vorkommt, die man sich zu Anfang des
19. Jahrhunderts noch in den Spinnstuben und bürgerlichen Salons erzählte; er widmete ihr in seiner "Deutschen Mythologie" einen 20-seitigen Eintrag in dem Kapitel "Göttinnen".

Die Vortragsreihe hat bereits 2017 begonnen mit der ausgewiesenen Expertin für den kulturgeschichtlichen, speziell den mythologischen und spirituellen Hintergrund der "Frau Holle": am 12. Oktober 2017 hat die international bekannte Philosophin und Matriarchatsforscherin Dr. Heide Göttner-Abendroth im Jugenddorf Hoher Meissner einen Vortrag gehalten über "Die mythische Gestalt der Frau Holle", mit anschließender Fragestunde.

Am 5. Oktober 2018 folgte der zweite Teil des Vortrags über "Frau Holle im Patriarchat". Beide Vorträge wurden am 6. Oktober 2018 in einem Seminar mit Dr. Heide Göttner- Abendroth vertieft und diskutiert. Vortrag als PDF »

Ziel der Vortragsreihe ist es, von verschiedenen wissenschaftlichen Perspektiven aus das gesamte Erscheinungsbild dieser Alten Göttin, die auch heute noch auf dem Meissner nicht nur am Holle-Teich präsent ist, wieder ins Bewußtsein der Menschen zu bringen, um der für unsere Zeit so dringend notwendigen Rückverbindung mit der Natur, die unsere Lebensgrundlage ist, eine neue Tiefe zu geben.

Weitere Informationen auf der Seite www.goettin-holle.de

Vorträge 2019

1. Dr. Renate Reuther: "Maskenspiel und Feierlust um Holle und Percht"
Termin:
Ort:

Eintritt:
14.2.2019, 19.00 Uhr
Landhotel Meißnerhof, Im Rasen 12
37290 Meißner-Germerode
5,-€
2. Matthias Stollberg: "Ursprünge des Frühjahrsbrauchtums in den Vogtei-Dörfern bei Mühlhausen"
Termin:
Ort:

Eintritt:
24.5.19, 19.00 Uhr
Landhotel Meißnerhof, Im Rasen 12
37290 Meißner-Germerode
5,-€

Mythologische Spaziergänge 2019 mit dem Arbeits- und Forschungskreis zur Mythologie der Göttin Holle 

Weitere Informationen auf der Seite www.goettin-holle.de
Infos und Anmeldung für die mythologischen Spaziergänge
Annette Rath-Beckmann
Mail: rotermilan@email.de
Tel.: 05504/98138 (AB)
1. Die Kitzkammer
Ob Katze oder Kauz: die "Krafttiere" der Frau Holle und ihr mythologischer Hintergrund
Samstag 23. März 2019
Beginn: ab 11:00 Uhr
Treffpunkt: Ortseingang von Frankenhain (Ortsschild) aus Richtung Frankershausen (Gemeinde Berkatal)
2. Die Mar(l)steine am und auf dem Meißner
Versammlungs- und Kommunikationsorte der Frühzeit?
Samstag 11. Mai 2019 
Beginn: ab 11:00 Uhr
Treffpunkt: Ortseingang von Frankenhain (Ortsschild) aus Richtung Frankershausen (Gemeinde Berkatal)

  



 







Runen

Rune Ma
MA - Schutzrune der Göttin
Runen KA ISA
     KA (Feuer)      ISA  (Eis)
Runen TI MA PERTH
      TI          MA        PERTH

Dreifache Göttin



Runen-Alphabet
Das Runen-Alphabet